HemoClin Gel

  • Zur Behandlung und Vorbeugung von Hämorrhoidalleiden und anderen Analbeschwerden
  • Kühlt und lindert sofort bei Jucken, Brennen und Reizungen
  • Befeuchtet das Gewebe, pflegt die Haut und unterstützt die natürliche Heilung
  • Ist angenehm und sauber in der Anwendung
  • Sicher für den Gebrauch während der Schwangerschaft und Stillzeit

Zur Behandlung und Vorbeugung von Hämorrhoidalleiden und anderen Analbeschwerden. Kühlt und lindert sofort bei Jucken, Brennen und Reizungen. Befeuchtet das Gewebe, pflegt die Haut und unterstützt die natürliche Heilung. 



HemoClin® Gel ist ein innovatives Medizinprodukt zur Anwendung bei Hämorrhoidalleiden und anderen Analbeschwerden. Der Wirkstoff in HemoClin® Gel ist der patentierte, bioaktive Wirkstoff 2QR, welcher aus der Aloe Barbadensis Pflanze gewonnen wird. Das bioaktive Gel hemmt schädliche Mikroorganismen, pflegt und befeuchtet das Gewebe und Erleichtert durch seine Gleitwirkung den Stuhlgang spürbar.



Für HemoClin® wurden bisher bei bestimmungsgemässem Gebrauch keine Nebenwirkungen beobachtet.



Hemoclin® ist ein Medizinprodukt.
 Bitte lesen Sie vor der Anwendung von HemoClin® Gel diese Gebrauchsanweisung aufmerksam durch.

Gebrauchsanweisung

  • 1. Zur Behandlung von Analbeschwerden wie Reizung, Jucken, Brennen oder Überempfindlichkeit: Tragen Sie reichliche Mengen des Gels im und um den betroffenen Bereich über einen Zeitraum von zwei Wochen mindestens 2x täglich, oder nach Bedarf auf. Häufigeres Auftragen erhöht die Wirksamkeit.
  • 2. Zur Vorbeugung gegen Hämorrhoidalleiden und Analfissuren: Tragen Sie das Gel vor und nach jedem Stuhlgang im und um den After auf.
  • 3. Sie können HemoClin® Gel mit dem Finger oder mit dem beiliegenden Applikator auftragen. Drehen Sie dazu den Applikator auf die Tube und führen Sie diesen in den After ein. Drücken Sie dann vorsichtig auf die Tube, bis die gewünschte Gel-Menge appliziert wurde.
  • 4. Reinigen Sie den Applikator anschliessend, indem Sie ihn abschrauben und unter warmem Wasser ausspülen.
  • 5. Verschliessen Sie die Tube nach Gebrauch fest, damit das Gel nicht austrocknet.

Häufig gestellte Fragen

Jeder Mensch verfügt über Hämorrhoidalpolster, die anschwellen und so die richtige "Abdichtung" des Afters gewährleisten. Diese Polster können jedoch dann problematisch werden, wenn sie sich vergrössern und entzünden. Dies passiert, wenn die Blutgefässe im Hämorrhoidalgewebe aufgrund eines übermässigen, auf geschwächtes Gewebe ausgeübten Drucks anschwellen. Ein solcher Druck kann durch Pressen beim Stuhlgang verursacht werden. Weitere Faktoren, die zu Hämorrhoidalleiden beitragen, sind u.a. Übergewicht, falsche Ernährung, chronische Verstopfung, Schwangerschaft und Analverkehr. Es gibt zwei häufige Arten von Hämorrhoidalleiden, die auch als Hämorrhoiden bezeichnet werden, nämlich die inneren Hämorrhoiden, die sich innerhalb des Afters befinden, und die äusseren Hämorrhoiden, die aus dem After hervortreten.

Hämorrhoidalleiden können je nach Schweregrad des Vorfalls in vier Stadien unterteilt werden.

Stadium 1: In diesem Stadium sind die Hämorrhoiden leicht vergrössert, liegen aber nur innen, sind also von außen nicht sichtbar oder tastbar. Es kann zu Juckreiz und einem Fremdkörpergefühl kommen. Hin und wieder können bei starkem Pressen auch hellrote Blutungen auftreten, welche durch geplatzte Adern verursacht werden.

Stadium 2: Die Hämorrhoiden haben sich bereits deutlich vergrössert. Sie können beim Pressen bereits aus dem After hervortreten, ziehen sich danach aber von alleine wieder zurück. Es treten vermehrt Symptome wie Brennen, Juckreiz, Nässen und auch Schmerzen auf. Zudem stellt sich oft ein Gefühl unvollständiger Entleerung ein.

Stadium 3: In diesem Stadium sind die Hämorrhoiden stark vergrössert. Sie treten aus dem After hervor, ziehen sich aber nicht mehr von alleine zurück, sondern müssen wieder in den After zurückgeschoben werden. Dieses Stadium kann neben Jucken und Brennen bereits mit starken Schmerzen und Schleimabsonderung einhergehen.

Stadium 4: Die Hämorrhoiden bleiben dauerhaft außen liegen, sind ständig sichtbar und lassen sich nicht mehr zurückschieben. Die Schmerzen und der Juckreiz sind in den meisten Fällen äusserst stark und auch das Sitzen ist häufig ausgesprochen schmerzhaft. Darüber hinaus kommt es in vielen Fällen zu Stuhlinkontinenz.

Hämorrhoidalleiden sind üblicherweise sehr unangenehm, aber nicht gefährlich oder lebensbedrohend. Symptome von Hämorrhoidalleiden können nach einigen Tagen verschwinden, treten möglicherweise jedoch erneut auf und verschlimmern sich dann oft.

Mögliche Symptome von Hämorrhoiden sind:

- Juckreiz und/oder Hauteizungen im After oder in dessen Nähe
- Hellrotes Blut im Stuhl, im Toilettenbecken oder, auf dem Toilettenpapier
- Fremdkörpergefühl
- Vermehrt Schleim im Stuhl,
- Unvollständige und schmerzhafte Darmentleerung
- Schmerzhafte Schwellungen im oder am After
- Schmerzen beim Sitzen.

Wir empfehlen Ihnen, sich an Ihre Hausärztin/Ihren Hausarzt zu wenden, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Symptome auf ein Hämorrhoidalleiden zurückzuführen sind. Wenn Sie Blut im Stuhl haben, sollten Sie sich in jedem Fall an Ihren Hausarzt wenden und die genaue Ursache abklären lassen.